Leaving Croatia…

… But just for a few days! We’ll be back soon!

Heute ist es soweit: wir queren zum ersten Mal die Nördliche Adria. Und zwar hat sich Helga gewünscht, das so kurz wie möglich zu halten – aus meiner Wunschquerung Pula – Venedig wird also diesmal nichts. Wir haben gerade in Umag problemlos ausklariert und haben die Zollmole soeben verlassen.

Ja, ja, es gibt noch größere Multihulls als LIGHTNESS 😉

Wir fahren gerade Kurs 300° und werden dann in einigem Abstand zur Küste Kurs auf Grado nehmen.

Zum Leidwesen des Skippers (Helga ist zum Teil erleichtert) herrscht absolute Windstille. Das Meer liegt völlig „ölig“ vor uns und es ist diesig.

Auch gestern sind wir das letzte Stück nach Umag motort. Hier ein paar Eindrücke:

Video: auch motoren kann schön sein

Aber warum wollen wir überhaupt auf die andere Seite – noch dazu ohne Wind? Wir planen, von Grado weiter nach Triest zu segeln (!!!?) wo wir dem größten Segelfest der Welt beiwohnen möchten.   Die BARCOLANA. Am Sonnag 15.10. findet dort die weltweit größte Regatta statt – ca. 2.000 Boote. Start nur für Monohulls -> LIGHTNESS muss das Rennen also als Zaungast verfolgen. Schon die ganze Woche gibte es Programm und wir waren letzes Jahr auf dem Landweg dabei und es war beeidruckend, mit welcher Begeisterung die Italiener das Segeln feiern. Heuer ist die 50. Auflage; wir sind sicher, das wird ein Riesenspektakel…

Unterwegs in Grado oder vielleicht erst in Miramare kommt mein Arbeitskollege Klaus an Bord, um mit uns die BARCOLANA zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.