Living the dream….

Nachdem wir unseren Traum gebaut haben und fast vier sehr intensive Jahre hinter uns liegen, dürfen wir nun unseren Traum leben. Auf LIGHTNESS durch die kroatische Inselwelt schippern und Sonne, Meer und gutes Essen – einfach die ganze Schöpfung – genießen.

So sitzen wir nun in Primosten in einem Lokal während LIGHTNESS im Bojenfeld schaukelt. Wer genau hinsieht, kann sie im Hintergrund erkennen 😉 Das kleine grazile Geschöpf inmitten der Dickschiffe.

Das Leben ist einfach herrlich! Wir sind so reich gesegnet, dass wir es kaum glauben können. Immer noch ist die Situation so unwirklich, dass die Freude erst nach und nach  kommt. Jetzt sind wir wirklich mit  dem  selbst gebauten Boot in unserem Lieblingsrevier unterwegs.

Die Bedingungen sind sehr, sehr ruhig. Heute mussten wir am Vormittag aus eine Bucht in Zmajan nach Primosten motoren, weil praktisch wieder kein Wind war. Den ganzen Tag tat sich dann nichts. Gut, dass wir den Dubrovnik-Törn letzte Woche abgebrochen haben. Es wäre nur unter Motor zu erreichen gewesen 🙁

Dafür konnte LIGHTNESS gestern kurz ihre Leichtwind-Performance eindrucksvoll zeigen: 5,3 Knoten in 3,8 bis 4,2 Knoten True Wind ohne Leichtwindgarderobe sind für mich noch fast unglaublich und eine starke Ansage!

Helga genießt den Platz an Deck und die fehlende Krängung und liest sehr viel. Vieleicht wird es uns auch noch geschenkt, das Boot heuer noch bei moderaten Winden zu testen, denn allzu oft folgen auf solche Flauten dann Starkwinde.

Derzeit stehen 355 Seemeilen auf der Logge von LIGHTNESS. Knapp 100 davon haben wir am Atersee geloggt. Also in den vergangenen 8 Tagen trotz sehr schwachen Winden trotzdem mehr als 250 Meilen geschafft. Wenn da erst mal Wind kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.