schöner wohnen…

Derzeit arbeiten wir außen und innen parallel. Da sich der Dachraum sehr stark aufheizt, werden kühlere Momente genutzt, um im Innenraum voran zu kommen.

Mum hat im Internet gefunden, wie man eine vereinfachte Klimaanlage baut:Funktioniert tatsächlich! Allerdings geht dieser Klimaanlage nach 15 bis 20 Minuten die Kühlwirkung verloren – wenn die Akkus aufgetaut sind. Dann heißt es, neue Kühlakkus holen.

Wenn die Hitze größer wird, wird an der Außenseite weiter gemacht. Und so sieht es dann aus: Das wird unser Bad 😉

Mum hatte auch eine gute Idee für den Niedergang und so wird die Treppe nun von gebürsteten Aluminium Profilen gehalten. Die Stufen sind einzeln leicht herauszuziehen, um mehr Platz zum Stehen zu bekommen. Die Kühlbox wird unmittelbar unter den Treppen platziert. Haben wir genau angepasst.

Im Inneraum fehlen nur mehr ein paar Fächer, die wir im Bad, im Salon, in der Heckkabine und im Bereich unter dem Cockpit anbringen möchten. Sobald das erledigt ist, werden wir beginnen, den Innenraum zu finishen wobei wir dort nicht so eine Oberfläche anstreben wie außen. Wir müssen ein Mittelding zwischen roh und gespachtelt und geschliffen finden – wird spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.