schöner wohnen…

Derzeit arbeiten wir außen und innen parallel. Da sich der Dachraum sehr stark aufheizt, werden kühlere Momente genutzt, um im Innenraum voran zu kommen.

Mum hat im Internet gefunden, wie man eine vereinfachte Klimaanlage baut:Funktioniert tatsächlich! Allerdings geht dieser Klimaanlage nach 15 bis 20 Minuten die Kühlwirkung verloren – wenn die Akkus aufgetaut sind. Dann heißt es, neue Kühlakkus holen.

Wenn die Hitze größer wird, wird an der Außenseite weiter gemacht. Und so sieht es dann aus: Das wird unser Bad 😉

Mum hatte auch eine gute Idee für den Niedergang und so wird die Treppe nun von gebürsteten Aluminium Profilen gehalten. Die Stufen sind einzeln leicht herauszuziehen, um mehr Platz zum Stehen zu bekommen. Die Kühlbox wird unmittelbar unter den Treppen platziert. Haben wir genau angepasst.

Im Inneraum fehlen nur mehr ein paar Fächer, die wir im Bad, im Salon, in der Heckkabine und im Bereich unter dem Cockpit anbringen möchten. Sobald das erledigt ist, werden wir beginnen, den Innenraum zu finishen wobei wir dort nicht so eine Oberfläche anstreben wie außen. Wir müssen ein Mittelding zwischen roh und gespachtelt und geschliffen finden – wird spannend!

Trailer XX(X)L …

Ende Mai war es soweit. Unser Trailer, den wir bei Tema Marine nach der guten Beratung auf der BOOT in Düsseldorf bestellt hatten, war abholbereit in Recklinghausen im Ruhrgebiet.

Wir wollten gleich probieren, ob das mit der Kabine auf dem PickUp und dem Anhänger klappt. Und außerdem haben wir die Fahrt mit einem Kurzurlaub verbunden und wollten auch in der Kabine schlafen.

Hier ein paar Eindrücke von dem Hänger, der extra für uns gebaut wurde, und bei dem die Deichsel noch verlängert wurde, um der Kabine genügend Raum zum Schwenken zu geben.Hier kann man gut sehen, wie die 11,3 Meter an unserem PickUp aussehen 😉

Die Fahrt verlief problemlos, Die Kurven fährt man sehr bewusst und holt weit aus wie ein Sattelschlepper. In eine Altstadt möchte man mit dieser Fuhre lieber nicht kommen…Der Trailer sieht sehr gut verarbeitet aus und hat uns rundum mit LED-Beleuchtung überrascht. Eine Spülanlage für die Bremstrommeln haben wir vorsichtshalber auch geordert auch wenn wir Salzwasser tunlichst meiden werden.

Ebenfalls von Tema Marine haben wir den Außenborder gekauft und mitgenommen. Ein Yamaha 9.9 High Trust Schubmotor mit Ultra-Langschaft.  Der hat gut in den Fahrgastraum unter Lupos Hundebox gepasst.

Wieder zu Hause heißt es jetzt, die vielen Dinge zusammenzufügen!