Die ersten Teile lackiert…

Liebe Trimaran-Freunde, jetzt ist es soweit! Die ersten Teile sind lackiert. Konkret haben wir Ruder, Ruderkassette, Pinne und Schwert lackiert. Begonnen hat es damit, dass wir uns eine „semiprofessionelle“ 😉 Absaugwand gebaut haben, da wir mit den Ergebnissen des Walzens nicht zufrieden waren:

Im Einsatz mit der Spanabsaugung aus unserer Werkstatt hat sich dieses System bei diesen relativ kleinen Teilen bestens bewährt. Der ganze Sprühnebel wurde gut abgesaugt – wie geplant!

Das Schwert bekam  dieselbe grellorange Lackierung, die auch die Open60 etc. verpasst bekommen (lässt sich am Bildschirm leider gar nicht darstellen) . Sieht echt cool aus! Hoffentlich brauchen wir es nie im Ernstfall! Gedacht ist es ja, um kieloben treibende Boote aus der Luft besser sehen zu können (daher bei Offshore Regatten  für Mehrrümpfer vorgeschrieben).

Die Ruderkassette mit den Sichtcarboneinlagen ist eigentlich auch ganz nett geworden: Auchw enn es bei der Lackierung noch viel Luft nach oben gibt – unter anderem war wie Sprühpistole defekt und hat getropft 🙁 – so passt es doch für diese Teile ganz gut. Über das Boot selbst lassen wir dann lieber die Profis mit Profigerät…

Auch den Ankerkastendeckel haben wir gebaut. Ist im Vakuum ein tolles Leichtbauteil geworden: Ihr seht also: auch wenn sich am Blog nicht allzu viel rührt, sind wir doch immer fleißig am Werkeln – obwohl die Umstände derzeit gerade schwierig sind (z.B. Helga’s Komplikationen nach einer Verletzung im Jänner, parallele Mithilfe beim Hausbau meines Bruders, Dienstreisen, etc.)

Auf die immer häufiger gestellten Fragen nach einem Fertigstellungstermin sage ich besser nichts mehr. Ich hoffe, sobald wie möglich 😉