zurück an Bord…

Nachdem die Frühlingsmonate aus verschiedenen Gründen wenig produktiv waren, und dann das lange anhaltende kühle Wetter weiterhin Laminierarbeiten am ungeheizten Dachboden verhindert hat, ging es jetzt im Mai dann doch einmal los. Mittlerweile wurden die Zentralmodule am Rumpf anlaminiert. Der Konstrukteur Farrier bezeichnet diese Arbeiten im Plan als ‚tedious‘. Und in der Tat: sie sind wirklich langwierig. Aber da geht es auch um die Hauptstruktur. Da darf nicht geschlampt werden. Der Belegeplan ist genauestens einzuhalten, die Oberflächen gehören sauber angeschliffen, staubfrei gemacht und entfettet.16_06_21Was die Sache nicht vereinfacht, ist die Tatsache, dass das Zentralmodul in dieser Phase noch den Durchstieg nach vorne blockiert und man trotzdem immer von vorne und hinten arbeiten muss…16_06_26

Aber mittlerweile ist es geschafft und der „Durchstich“ ist erfolgt:16_06_29

Auch das hintere Zentralmodul ist bereits fertig einlaminiert:16_06_33Hier ging’s wesentlich einfacher!

In die hintere Liegefläche haben wir zwei Luken gesägt. In erster Linie um den Zustand des Innenlebens festzustellen. Wir werden aber nur mehr Deckel einsetzten und so ermöglichen, leichte Sachen künftig hier unter dem Bett zu stauen.16_06_34

Noch immer haben wir den Namen des Bootes nicht endgültig festgelegt 🙁