Pläne studieren – Material zusammenstellen

Nachdem ich die Pläne studiert und mir einen Überblick verschafft habe, geht es ans Material bestellen. Während der kalten Monate ist an den Rümpfen ohnehin nicht viel zu machen, deshalb ist der nächste Schritt, die C.M.M.s – die Central Mounting Modules – zu bauen, die nachher in den Rumpf geklebt werden und die der Dreh- und Angelpunkt des speziellen Farrier-Faltmechanismus sind. Außerdem haben wir uns vorgenommen, über den Winter die vier Beams zu bauen, die dann die Schwimmer mit dem Zentralrumpf verbinden.

ebay10

Diese Arbeiten sind gut in der beheizten Werkstatt zu machen. Eine richtige Winterarbeit. Das Material muss ich von vier verschiedenen Anbietern bestellen, da keiner alles hat, was ich brauche. Alles wird in Deutschland bestellt und hat entsprechende Lieferzeiten und Speditionskosten. Nur das Okume-Sperrholz bekomme ich in Österreich. Neben 2 mal 25 kg Harz (WEST SYSTEM) und je 5 kg Härter werden verschiedene Füllstoffe bestellt, dann unidirektionale und bidirektionale Glas- und Carbon-Gelege, weiters PVC-Schaum in unterschiedlichen Dichten und Stärken, GFK-Platten, Sperrholz und verschiedene Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien… ebay9

Bei einem großen Metallbearbeitungsbetrieb bei uns im Ort frage ich die nötigen Aluminium und Edelstahlteile an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.